// 9. Spieltermin 19. - 23. Juli 2017

Herren 40

Vizemeisterschaft sichert den Aufstieg!!

Gegen den TC Göppingen 2 ging es für beide Teams um alles.  Während unsere Jungsenioren endlich den Aufstieg perfekt machen wollen, ging es für die Göppinger darum, in letzter Sekunde noch den Abstieg zu vermeiden.  Allerdings standen die Chancen für die Mannen um Teamchef Tibor Küstermann nicht gut. Frank Niebisch (1) zwickte das Bein, Tibor Küstermann der Tennisarm, Bernd Blümlein (4) kämpfte schon die gesamte Saison mit Knieproblemen, welches auch Tobias Zuknik (6) in letzter Zeit immer mehr zu schaffen macht. Wolf-Peter Miehe (5) hatte daher vor Spielbeginn alle Hände voll zu tun, die einzelnen Schmerzzonen seiner Teamkameraden mit Kinesio-Tape zu stabilisieren. Einzig hinter Henning Klammer (2) und unserem Teamarzt standen folglich vor Spielbeginn keine Fragezeichen. Auf drei Plätzen ging es los und es lief nicht gut. Göppingen hatte sich durch zwei Cracks von den Herren 50 verstärkt. Dies hinderte Henning Klammer nicht, den ersten Punkt einzufahren. Allerdings mussten Bernd Blümlein und Tobias Zuknik, letzterer ganz knapp im Match-Tiebreak ihre Punkten an die Göppinger abgeben. Nach der ersten Runde lagen unsere Herren daher bereits mit 2:1 zurück. In der zweiten Runde kämpfte Wolf-Peter Miehe, um das Team im Match zu halten. In beiden Sätzen kämpfte er sich wieder heran, doch stets hatte sein Gegnern in den entscheidenden Phasen das Glück auf seiner Seite. Frank Niebisch bekam es im Spitzeneinzel mit einem ganz ausgebufften Gegner zu tun. Dieser erkannte schnell, dass unsere Nummer 1 stark gehandicapt war. Immer wieder streute er Stoppbälle ein, die verletzungsbedingt nicht zu holen waren. Aber Frank Niebisch haderte nicht. Er fand immer besser ins Spiel und lies seinen Gegner gehörig laufen. Er holte überzeugend den zweiten Satz. Im anschließenden Match-Tiebreak lief es gut. Mit zwei Matchbällen sollte es eigentlich gelingen, den Sack zuzumachen. Doch wieder war das Glück auf Gegners Seite. Aufschlag auf die Linie und erneuter Stoppball. Der kaum erhoffte zweite Punkt war dahin. Auch bei Tibor Küstermann bahnte sich ein Drama an. Nach perfektem ersten Satz, den er mit 6:1 holte, musste er im zweiten Satz in den Tiebreak. Sein Gegner hatte ins Spiel gefunden und ließ ein ums andere Mal seine Vorhand krachen. Doch Tibor behielt die Nerven. Spielte klug und holte den so bitter nötigen 2 Punkt.

 

Mit 2:4 lag das Team vor den Doppel im Rückstand. Da ging ein Ruck durch die lädierte Mannschaft. Patrick Jene war aus dem Urlaub zurück und hatte telefonisch sein Kommen angekündigt. Nachdem die Neidlinger gegen Treffelhausen bereits vor dem großen Regen zwei Matches gewonnen hatten, brauchte das Team gegen Göppingen mindestens einen Doppelsieg, um den Aufstieg perfekt zu machen. Das war bereits gegen Baltmannsweiler in die Hose gegangen, als der sicher geglaubte Sieg in den Doppel verspielt wurde. Für Frank Niebisch und Bernd Blümlein liefen nun in den Doppeln Marco Jokl und Patrick Jene auf. Mit dem Eintreffen von Patrick Jene war die Zuversicht zurück, den Aufstieg klarmachen zu können. Bald war klar, dass Klammer/Küstermann und Jene/Miehe hervorragend harmonieren. Auch ihren Gegnern war schnell klar, dass gegen diese beiden Paarungen nichts zu holen sein würde. Der Aufstieg war damit - auch dank der Neidlinger Sportkameraden - geschafft. Würde es noch zum Sieg reichen, was den Abstieg für die Göppinger bedeuten würde? Zuknik/Jokl waren dran, schnupperten am Match-Tiebreak. Letztlich blieb er ihnen jedoch versagt. Mit einer 5:4 Auswärtsniederlage beendeten die Herren 40 die Saison. Es war trotz dieser Niederlage eine tollen Saison, die mit dem Aufstieg gekrönt wurden. Tolle Teamleistung. Wir gratulieren.

 

Bericht RL 

Herren 1

Klassenerhalt dank 6:3 Heimsieg

Das war ein Herzschlagfinale auf den Lehenäckern. Nach den Einzeln stand der Sieg gegen die Denkendorfer bereits fest. Zwar konnten Patrick Jene (1) und Bastian Beutel (2) diesmal den Platz nicht als Sieger verlassen, aber ihre Teamkameraden hatten ganze Arbeit geleistet. Chris Gneiting (3), Markus Bayer (4), Cedrik Taake (5) und Alexander Feeß (6) holten die dringend benötigten Einzelpunkte zur 4:2 Führung.

 

Nachdem die Denkendorfer zu einem Doppel nicht antraten, stand der Sieg damit fest. Dieser würde jedoch nicht reichen, um den Abstieg zu vermeiden. Wenigstens ein Doppelsieg musste noch her, um das Abstiegsgespenst endgültig zu bannen. Es sah lange Zeit so aus, als könnten beide Doppel gewonnen werden. Das Doppel 2 Beutel/Bayer machte nach hartem Kampf im ersten Satz den dringend benötigten Sieg mit 6:0 im zweiten Satz klar. Damit war es zu verschmerzen, dass das Doppel 1 Jene/Gneiting letztlich im Match-Tiebreak mit 6:1, 4:6 und 7:10 den Kürzeren zogen. Der 6:3 Heimsieg reichte aus, den Abstieg zu vermeiden. Jip Jip Juhe Hurra! Der Klassenerhalt wurde beim anschließenden Fest zum Abschluss der Verbandsspielrunde mit den Vereinskameraden gebührend gefeiert.

 

Bericht RL

Juniorinnen

Juniorinnen schrammen haarscharf am Abstieg vorbei!

Es war das erste Jahr ohne die langjährige Nummer 1 Laura Niebisch. Es wurde eine nervenaufreibende Saison. Erst im letzten Saisonspiel entschied sich, welche zwei Vierer-Teams die höchste Spielklasse der Juniorinnen auf Bezirkseben verlassen müssen. Es wurde ein Zielfoto-Finish. Nachdem Nina mit der Schule in Taizé weilte, übernahm Svenja die Teamführung. Anke (2), Leia (3) und Franziska (4), in ihrem ersten Saisonspiel bei den Juniorinnen, komplettierten das Team. Gegen die Tabellenführer von der TA VfL Pfullingen hatten unsere Mädchen einen schweren Stand. Bis auf Franziska mussten alle gegen deutlich bessere Leistungsklassen antreten (LK-Vergleich: Pfullingen:70; Jesingen: 87). Franziska machte ihre Sache gut und gewann ihr erstes Junioreneinzel in dieser Saison klar in zwei Sätzen. Noch deutlicher hatten Anke und Leia in ihren Matches das Nachsehen. Bei Svenja sah es am Anfang gegen eine Gegnerin, die 5 Leistungsklassen besser eingestuft war, wider Erwarten sehr vielversprechend aus. Der zweite Satz ging jedoch mit 7:5 an die Pfullingerin. Der Match-Tiebreak musste entscheiden. Im Elfmeterschießen des Tennissports behielt Svenja die Nerven und holte den so wichtigen zweiten Punkt. In den Doppel gab es hingegen für unsere Mädels keinen Blumentopf mehr zu gewinnen. Mit einer 4:2 Auswärtsniederlage beendeten unsere Juniorinnen die Saison. Nun ging die Rechnerei los. Es war denkbar knapp. Letztlich entschied ein Spiel, das weniger verloren worden war,  über Abstieg und Klassenerhalt. Unsere Mädels hatten hierbei das bessere Ende für sich. Der Klassenerhalt war geschafft. Hieran hatte nicht nur vier Juniorinnen, sondern 8 Spielerinnen ihren Anteil. Tolle Teamleistung, Mädels!

 

Bericht RL      

Knaben

Abstieg konnte nicht verhindert werden!

Das letzte Saisonspiel führte die Jungs nach Hattenhofen. Wie immer in guter Laune und Spiellust ging es auf die Plätze. Doch schnell zeigte sich, dass die Hattenhofener Jungs nicht nur alle etwas größer und reifer waren, sondern auch besser. Tim (1), Lukas(2) und Mario (4) verloren deutlich in zwei Sätzen, Jona (3) konnte wenigstens einen Satz für sich verbuchen, verlor jedoch im Match-Tie-Break mit 5:10. 

In den Doppeln zeigte sich kein anderes Ergebnis so dass der Spieltag mit 0:6 an die Hattenhofener ging. Mit diesem Ergebnis konnte der Abstieg der Jesinger Knaben leider nicht verhindert werden.

 

Die leckere Pizza am Schluß hob jedoch die Laune schnell wieder an und alle freuen sich auf die nächste Sasion in der Tim, Lukas und Jona dann als "Junioren" angreifen dürfen.

 

Bericht CH

// News 2017

World Team Cup

Schnupperkurse

Hausdienst

// WTB aktuell

// Social Media

Like unsere Seite, bzw. Teile Sie in deinem Status.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Jesingen e.V. | 1899 Abt. Tennis