// 8. Spieltermin 05. - 09. Juli 2017

Herren 40

Vorzeitiger Aufstieg nicht geschafft 

Es versprach ein spannendes Spiel zu werden. Jesingen als Tabbellenzweiter empfing den Tabellenführer Baltmannsweiler, zwei Mannschaften werden aufsteigen.

 

Wer hätte das gedacht, dass die Herren 40 mit einer beruhigenden 4:2 Führung in die Doppel gehen würden. Nach der ersten Runde konnten bereits Henning Klammer (2), Bernd Blümlein (4) und Tobias Zuknik (6) ihre Einzel siegreich bestreiten. Tibor Küstermann (3) kämpfte sich ins Match und holte auch den vierten Einzelpunkt. Frank Niebisch (1) und Wolf-Peter Miehe (5) konnten an diese überraschende Erfolgsflut nicht anknüpfen und mussten ihren Gegnern den Sieg überlassen.

 

Bei den abschließenden Doppeln musste nun nur noch ein Sieg her. Mit dem eingespielten Doppel 1 Niebsch/ Klammer standen dabei die Chancen gut. Auch das Doppel 2 Küstermann/ Blümlein harmonierte bereits in der Vergangenheit sehr gut. Im Doppel 3 konnten Miehe/ Zuknik den heiß ersehnten Doppelsieg nicht einfahren. Auch Niebisch/ Klammer mussten an diesem Tag in einem hochklassischen Match anerkennen, dass ihre Gegner besser waren. Nun ruhte die Hoffnung auf dem Doppel 3. Nach verlorenem ersten Satz steigerten sich Küstermann/ Blümlein und erreichten den Match-Tiebreak. Die Spannung erreichte ihren Siedepunkt. Beide mussten einer ständigen Führung ihrer Gegner hinterherlaufen. Bei 8:9 hatten die Baltmannsweiler den ersten Matchball. Und zu allem Pech, war dieser auch noch erfolgreich.

 

Damit hatte sich die hervorragende Ausgangsposition ins Gegenteil verkehrt. Statt Aufstiegssekt gab es nun nur Selters. Die zweite Chance zum Matchball besteht nun  im letzten Saisonspiel gegen Göppingen.

 

Bericht RL

Herren 50

Abstiegskampf in Bissingen

Voller Hoffnung, den Klassenerhalt zu schaffen, reisten wir in Bissingen an. Beim Tabellenletzten galt es zu punkten, um dem Abstiegsgespenst zu entrinnen.

 

In folgender Aufstellung konnten zunächst nur 3 Einzel gespielt werden, da die Tennisanlage nur 5 Plätze verfügbar hat: 1. Rüdiger Mauser, 2. Heinz Reschl, 3. Josef Reichert, 4. Rainer Braun, 5. Steffen Koppatz und 6. Martin Schmid. Rüdiger bekam es mit einem Gegner zu tun, der es kurz und schmerzlos machte, war er doch die Unterstützung der Bissinger aus ihrer ersten 50- er Mannschaft (0:6 / 0:6). Heinz hielt seinen Gegner lange Zeit in Schach, musste jedoch nach großem Kampf die entscheidenden Punkte abgeben und verlor so im Match-Tiebreak (6:3 / 5:7 / 7:10). Nach knapp verloren gegangenem ersten Satz, konnte Josef durch seinen Kampfgeist in Satz 2 klar Punkten und musste sich dennoch äußerst knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben (5:7 / 6:1 / 8:10). Rainers Topspin Bälle kamen nicht so, wie er sich das vorstellte und so konnte er seinen Gegner nicht ausreichend unter Druck setzen, obwohl er das Match teils offen halten konnte (2:6 / 3:6). Steffen erwischte einen guten Tag und verstand es diesmal mutiger aufzuspielen, so dass er seinem Gegner wenig Chancen ließ sein Spiel zu machen (6:3 / 6:1). Martin spielte nach seiner Rückkehr ins Team ein gutes Match und kämpfte stark. Nach erzwungenem Satz-Tiebreak und Match- Tiebreak war seine Enttäuschung groß (3:6 / 7:6 / 11:13).

 

Nach dem 1:5 aus den Einzeln kam den Doppeln nun keine entscheidende Bedeutung mehr zu.

So spielten wir in der Besetzung Rüdiger Mauser / Heinz Reschl (1), Josef Reichart / Steffen Koppat (2), Rainer Braun / Hans Knorr (3).

Rüdiger und Heinz hatten nur in Satz 2 eine kleine Chance, das Match zu drehen. Sie hatten wiederum  Dank des Bissinger Jokers das Nachsehen (1:6 / 3:6). Josef und Steffen gaben alles und konnten auch Punkten, so dass in Satz 2 alles möglich schien. Doch die große Anzahl unerzwungener Fehler machte ihre Gegner stark (3:6 / 4:6). Rainer und Hans hatten einen schweren Start, fanden aber durch starken Kampf zum Spiel und hatten letztlich auch im Match- Tiebreak das nötige Quäntchen Glück (3:6 / 7:6 / 10:7).

Resümierend mussten wir uns mit 2:7 deutlich geschlagen geben. Ein Verbleib in der Bezirksklasse 1 ist nur noch durch einen unwahrscheinlich hohen Sieg am letzten Spieltag gegen die Salacher bei gleichzeitiger hoher Niederlage der Bissinger in Süßen theoretisch möglich ist.

 

Bericht SK

Damen 1

Damen 1 auch gegen TC Metzingen 2 sieglos

Es  begann gut. Vanessa Nagy (2) gewann ihr Einzel sicher in zwei Sätzen. Michaela Lembke (3), Nina Ludwig (4), Svenja Schmid (5) und Fabienne Macho (6) konnten es ihr hingegen nicht nachtun. Obwohl alle ordentlich spielten, mussten sie sich den jungen Metzingerinnen, die jeweils eine bessere Leistungsklasse aufwiesen, geschlagen geben. Die Nummer Eins des Teams, Meike Renz, spielte ihre Erfahrung voll aus. Nachdem es auch im zweiten Satz bereits wie eine ganz klare Sache aussah, wurde es nochmals spannend. Ihre Gegenerin kam immer besser ins Spiel. Meike behielt jedoch einen kühlen Kopf und machte den Sack mit 4:6 zu.

 

Beim Rückstand von 4:2 nach den Einzeln mussten alle drei Doppel gewonnen werden, um im vorletzten Saisonspiel die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch am Leben zu erhalten. Leider ging die Rechnung nicht ganz auf. Zwar konnten Renz/ Lembke das Doppel 1 klar für sich entscheiden. Auch das Doppel 2 Nagy/ Macho behielt in einer spannenden Partei im Match-Tiebreak die Oberhand. Das Juniorinnen Doppel Ludwig/ Schmid (Gesamt-LK: 34) gab alles, musste jedoch den stark aufspielenden Gegnerinnen (Gesamt-LK: 27) den Vortritt lassen. Mit der knappen 5:4 Niederlage schwand der letzte Hoffnungszipfel, den Klassenerhalt nach den Ausfällen von Leonie Heidle und Laura Niebisch doch noch zu erhalten.

 

Am letzten Spieltag am 23.07.2017 wird das Team alles versuchen, dem klaren Tabellenführer TC Esslingen 2 die ersten Saisonniederlage beizubringen.

 

Bericht RL

Damen 2

4:2 Heimsieg gegen Denkendorf

Am Sonntag empfingen die Damen 2 die Gäste der TA TSV Denkendorf 2. Bei wieder einmal heißen Temperaturen begannen alle vier gleichzeitig mit ihren Spielen. Maren (1) zeigte im ersten Satz mit 6:3 klar wie das Spiel laufen sollte. Doch lange Ballwechsel zehrten an den Kräften und im zweiten Satz kam die Gegnerin ran und ging in Führung, doch Maren spielte routiniert und konzentriert und gewann mit 6:4. Simone (2) zeigte wie immer mit ihrer Laufstärke einen klaren Siegeswillen und sicherte sich den Punkt mit 6:3 und 6:3. Leia (3), die sich freute mal wieder bei den Damen spielen zu können, hatte Schwierigkeiten mit ihrer Gegnerin, die bei langen Ballwechseln einfach alles zurückbrachte und keinen Fehler machte und gab mit 0:6, 0:6 ihren Punkt ab. Auch bei Julia (4) gab es sehr lange Ballwechsel, doch hier konnte am Ende stets Julia punkten und gewann souverän mit 6:2 und 6:0.

 

Nach einer kurzen Pause bei hochsommerlichem und schwülwarmen Temperaturen gab es Wechsel bei den Damen, Anja und Nicole kamen für Maren und Julia. Nach einem Stand von 3:1 musste nun mindestens ein Doppel gewonnen werden.

 

Beide Paarungen machten es äußerst spannend, Doppel 1 mit Simone und Anja machten den jungen Mädels auf der gegenerischen Seite das Leben schwer, doch am Ende siegte die Jugend und das Doppel wurde mit 4:6, 4:6 abgegeben. Nicole und Leia im Doppel 2 sicherten sich währenddessen den esten  Satz und damit wäre bei einem unentschieden der Sieg klar gewesen. Den zweiten Satz holten sich mit 4:6 die Denkendorferinnen. Im Tie-Break zeigten Nicole und Leia ihre Stärke und brachten den Siegpunkt mit 10:6 nach Hause.

 

Damit war der erste Sieg der Saison gelungen!!

 

Bericht CH

Damen 50

3:3 Niederlage gegen TC Heiningen

Hitzeschlacht für die Mannschaften am vergangenen Spielwochenende. So auch bei den Damen 50, die ihre Gäste vom TC Heiningen auf heimischer Anlage empfingen. Die Damen fingen wegen der Hitze mit allen vier Einzeln gleichzeitig an. Bei Karin Guhl-Sigel (2) und Ellen Ambacher (3) lief es an diesem Tag gar nicht. Beide fanden nicht zu ihrem Spiel und gaben ihre Punkte an die Gäste ab. Monika Authaler (4) verlor ihren ersten Satz knapp im Tiebreak. Im zweiten Satz lief dann gar nichts mehr, und so vergab auch sie ihren Punkt. Bei Karin Bauer-Schick sah es nach gewonnenem ersten Satz nach einem Punkt aus. Doch im zweiten Satz drehte sich das Blatt und so ging dieser an Heiningen. Nach nun fast drei Stunden Spielzeit musste der Matchtiebreak diese Partie entscheiden. Zähes ringen um jeden Punkt. Doch schließlich behielt Karin Bauer-Schick die Nerven und holte sich nach drei Stunden Hitzeschlacht wohlverdient ihren Punkt.

 

Da die Gäste aus Heiningen nach den Einzeln einen Satz mehr hatten, standen sie als Sieger der Begegnung schon fest. Trotzdem gaben unsere Damen 50 in den Doppel noch mal alles. Während Doppel 1 Karin Bauer-Schick und Monika Authaler ihren Punkt in einem 2-Satz-Sieg holten, mussten sich Karin Guhl-Sigel und Ellen Ambacher im Matchtiebreak ihren Punkt sichern.

 

Bericht EA

Hobby-Damen

2 Heimspiele in einer Woche

6:1 Heimsieg der Hobbydamen gegen Bernhausen

 

Manuela Bofinger-Reschl und Daniela Macho konnten jeweils ihre Einzel in zwei Sätzen gewinnen. Olivia Klammer und Ingrid Mauser brauchten den Match-Tiebreak zum Sieg. So stand es 4:0 nach den Einzeln. Nach einer kurzen Pause ging es in die Doppel. Manuela Bofinger-Reschl mit Daniela Macho gewannen 6:3 und 6:0. Ingrid Bihon mit Ingrid Mauser konnten mit 7:5 und 6:3 ein weiteres Spiel für Jesingen holen. Nur das dritte Doppel mit Olivia Klammer und Gisela Maier ging mit 2:6 und 3:6 an die Gäste aus Bernhausen.

 

 

1:3 Heimniederlage der Hobbydamen-Doppelmannschaft gegen Oferdingen

 

Das erste Doppel Doris Kuch und Daniela Macho, wie auch das zweite Doppel Ilse Benzinger und Ingrid Bihon verloren 3:6 und 4:6. Nach einer kurzen Pause wurden dann nochmal zwei Doppel gespielt. Auch das Doppel Ingrid Bihon mit Daniela Macho musste das Spiel wieder an die Gäste aus Oferdingen abgeben. Nur Ilse Benzinger und Alexandra Jokl konnten über den Match-Tiebreak den Ehrenpunkt für die Jesinger Hobbydamen holen.

 

Bericht DM

Mädchen

Klarer Heimsieg gegen Plattenhardt

Am Freitag waren bei uns die Mädchen der TA TSV Plattenhardt 1 zu Gast.

 

Franziska Braun (2) und Emily Scherbacher (3) siegten innerhalb kurzer Zeit problemlos mit jeweils 6:0 und 6:1. Nadine Brenz (1) und Lilly Herrmann (4) zogen mit ihren Siegen mit 6:1 und 6:3, sowie 6:3 und 6:0 nach, so dass nach den Einzeln unser Gesamtsieg schon fest stand.

 

Keinerlei Mühe hatten Franziska und Lilly im Doppel, welches auch mit 6:0 und 6:1 gewonnen wurde. Das zweite Doppel mit Nadine und Florentina Hoxha war im ersten Satz spannend, wurde dann aber doch auch mit 7:6 und 6:3 gewonnen.

 

Über unseren zweiten 6:0 Sieg waren wir alle sehr stolz.

 

Bericht RB

Juniorinnen

Zweiter Saisonsieg in Dettingen/Erms

Man war das eng. Ohne Anke (2) und Leia (4) mussten unsere jungen Damen nach Dettingen/Erms reisen. Neu dabei waren Nadine (4) und Julia (3), die ihr erstes Verbandsspiel überhaupt bestritt. Die Vorzeichen standen daher schlecht, um den zweiten Saisonsieg einzufahren. Dieser wäre aber wichtig, um den Abstieg aus der höchsten Spielklasse für Viererteams auf Bezirksebene zu vermeiden. Und es lief nicht gut. Zwar holte Svenja (2) souverän den ersten Einzelsieg. Auch Julia (3) schlug sich mehr als achtbar bei ihrer Verbandsrundenpremiere. Sie steigerte sich im Laufe der Partie. Sie konnte die Niederlage zwar nicht vermeiden, sicherte dem Team jedoch zwei wichtige Spielgewinne. Nadine (4) sah im ersten Satz bereits wie die sichere Siegerin aus. Musste im zweiten dann jedoch in die Nervenschlacht Tiebreak. Sie behielt die Nerven und fuhr den zweiten Einzelpunkt für das Team ein. Bei Nina lief es nicht rund. Sie fand, obwohl sie alles versuchte, nicht zu ihrem Spiel. Svenja war mit ihrer Partei bereits fertig, als Nina nach hartem Kampf den ersten Satz trotz mehrerer Spielbälle verlor. Im zweiten Satz lief es noch schlechter.

 

Statt einer sicheren 3:1 Führung stand es nun 2:2. Was noch schlimmer war, nach Spielen lagen wir 36:32 zurück. Wie also die Doppel aufstellen? Das Team ging Risiko. Doppel 1 Nina und Julia gegen die Nrn. 1 und 3 der Gegnerinnen. Svenja und Nadine im Doppel 2 hatten da etwas bessere Karten. Und sie spielten ihre Trümpfe voll aus. Bereits nach weniger als einer Stunde war der erste Doppelpunkt auf der Habenseite. Insbesondere Svenja kämpfte wie ein Tiger und traf fast alles. Ein wahnsinnig starker Auftritt dieses Doppels. Doch das Zittern ging weiter. Mit einer Niederlage des Doppel 1 musste gerechnet werden. Doch oh Wunder: Nina und Julia holten mit 6:4 den ersten Satz. Damit stand der Sieg fest. Letztlich musste der Match-Tiebreak entscheiden. Dieser ging knapp an die Gegnerinnen.

 

Der Satzgewinn des Doppel 1 sicherte jedoch unserem Team trotz des 3:3 einen denkbar knappen Auswärtssieg nach Sätzen und gewonnen Spielen. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt bleibt damit bestehen.

 

Bericht RL

// News 2017

World Team Cup

Schnupperkurse

Hausdienst

// WTB aktuell

// Social Media

Like unsere Seite, bzw. Teile Sie in deinem Status.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Jesingen e.V. | 1899 Abt. Tennis